RSC Thüle
Home  ¦   Über uns      Partner      Kontakt      Links      
Rubriken
Neuigkeiten

Thüler Fahrrad Treff (TFT)

Familien-Fahrten

Jahresfahrten Rad / Bus 2020

Volksradfahren
|__Volksradfahren 2020
|__Volksradfahren 2019
|__Volksradfahren 2018
|__Volksradfahren 2017
|__Volksradfahren 2016
|__Volksradfahren 2015
|__Volksradfahren 2014
|__Volksradfahren 2013

RSC Fitness Kalender 2020

Vorstand

Nachrufe

Historie

Allwetterjacke RSC
Information
Mitgliedsantrag
Online-Werbung
Datenschutz
Message-Box
Startseite » Volksradfahren » Volksradfahren 2013 » 35. Tour de Thüle ein absoluter Erfolg
Zurück
35. Tour de Thüle ein absoluter Erfolg

Bewertung: 5.4/10 (1249 Stimmen)

Autor: NWZonline

Über 800 Teilnehmer treten in die Pedale

Organisatoren hauchen Veranstaltung neues Leben ein

Die größte Gruppe stellte der Campingplatz Wilken mit 83 Teilnehmern, Historische Fahrräder wurden gezeigt

Oben: Wie ein Lindwurm zog die Fahrradkarawane nach dem Startschuss durch Thüle

 THÜLE Mit einem lauten Knall aus der Startschusspistole schickte Friesoythes Bürgermeister Johann Wimberg bei idealem „Radfahrerwetter“ die 821 Teilnehmer des 35. Thüler Volksradfahrens verbunden mit dem 34. Thüler Tandem-Treffen auf den Rundkurs um die Thülsfelder Talsperre. Mit der guten Beteiligung erfuhr die „Tour de Thüle“ nach ein paar schwächelnden Jahren eine großartige Renaissance.

 

Auf der Mitgliederversammlung des RSC war vor sechs Monaten noch von der Aufgabe des Volksradfahrens die Rede gewesen. Ein eigens für diese Tour gebildetes zehnköpfiges Organisationsteam führte das Volksradfahren zu alter Stärke zurück.

 

Auf dem Sammelplatz in der Ortsmitte beim Vereinsheim herrschte Volksfestcharakter, den der Musikverein Thüle mit flotten Rhythmen unterstrich. Erstmals wurde eine Ausstellung historischer Fahrräder, die Ehrenvorsitzender Willy Müller organisierte, gezeigt. Eingeläutet wurde die Veranstaltung um 8 Uhr mit einem deftigen Frühstück. Eine Stunde später wurde zu einem Freiluft-Gottesdienst, den Dechant Michael Borth zelebrierte, eingeladen.

 

Zum Start lobte RSC-Vorsitzender Heribert Ideler die gute Beteiligung. Sein Dank galt Willy Müller, Walter Millhahn, Rolf Schrandt und Mitstreitern vom Organisationsteam für das Engagement.

 

Eine perfekt ausgeschilderte Strecke sowie die Streckenposten und Helfer, die die Fahrer und Fahrerinnen unterwegs ausreichend mit Getränken stärkten, sorgten dafür, dass keiner vom rechten Weg abkam und alle wieder gesund und heil das Ziel erreichten. Die Tandemfahrer mussten eine Neun-Kilometer-Distanz hinter sich bringen, die Einzelfahrer 20 Kilometer. Ein Pannenwagen half, wenn Not am Mann war. Der Ortsverband der Johanniter-Unfall-Hilfe aus Garrel stand bereit, medizinische Hilfe zu leisten.

 

Viele Teilnehmer traten in Gruppen an, die größten Gruppen wurden mit je einem Pokal ausgezeichnet. Zudem gab es für jede Gruppe ein Erinnerungsfoto und eine Urkunde. Pokale gab es für Campingplatz Wilken (83 Teilnehmer), Campingplatz Göken (32), GVO-Versicherung (30) und Campingplatz Deeken (28). Das größte Tandem mit zwölf Sätteln stellte der „Schweineexpress“ aus Friesoythe. Es folgten die Tandems der GVO-Versicherung und des RSC Thüle Senioren mit je acht Sätteln.

 

Jeder Fahrer wurde nach erfolgreicher Teilnahme mit der Jahresmedaille, die in diesem Jahr wieder in Bronze geprägt war, belohnt. Die Schnellsten bewältigten die Strecke in weniger als einer Stunde. Zur Stärkung gab es im Anschluss Erbsensuppe und Grillspezialitäten. Bei der großen Verlosung gab es rund 150 Preise, darunter drei Fahrräder, im Gesamtwert von fast 4000 Euro zu gewinnen.

Wer ist Online?
Es sind z.Z. 126 Gäste online.
Zufalls-Artikel
Mit der historischen Eisenbahn
Mit der historischen Eisenbahn
Terminkalender
Fahrradwetter...!?
Bildgalerien

 
Verein
Über uns
Impressum
AGB / Datenschutz
Service
Mitglied werden
RSC-Historie
Rechtliches
Copyrights
Datenschutz
externe Verlinkungen
 
Werbung
Banner-Werbung
Online-Werbung
FAQ / Hilfe
 


© RSC Thüle - Alle Rechte vorbehalten

[ Kontakt | Unsere AGB | Impressum ]